prevoius proposal

Ganghofer Spiel und Bolzplatz

Einhausung des Spiel und Bolzplatzes mit einem Zaun und Eingangstor. Zur Verhinderung von Konflikten zwischen spielenden Kindern, Sporttreibenden Jugendlichen einerseits und Fahrradfahrern, freilaufenden Hunden aller Größen andererseits.

Weiterlesen
next proposal

Boule Terrain

Vorhandenen Bouleplatz am kleinen Rathausplatz nicht für Gastronomie benutzen .
Evtl eine Art Automat um Boule (etw3x3 Kugeln und Zielkugeln) zu leihen und zurückzulegen, damit man nicht von den Öffnungszeiten des Rathauses abhängig ist.

Weiterlesen

Umweltschutz durch Lastenrad

Zuschüsse für den Klimaschutz. Die Stadt will Schadstoffe in der Luft verringern, deshalb sollten entsprechend Attraktive Förderungen für die Anschaffung von Lastenrädern zur Verfügung gestellt werden.
Vorschlag: Die Stadt Gersthofen übernimmt ein Viertel der Kosten für ein Lastenrad
Um den umweltschonenden Verkehr ohne Abgase zu fördern. Deshalb sollen Bürger, Vereine und Unternehmen, die sich ein Lastenrad anschaffen wollen, nun ein Viertel der Anschaffungskosten beantragen können.
Lastenräder werden als Autoersatz in der Stadt immer beliebter, vor allem bei jungen Familien.
Tragen Sie dazu bei, unsere Umwelt zu schützen und wechseln Sie jetzt vom Auto zum Abgasfrei durch die Stadt - ein Schritt in die richtige Richtung.
Lastenräder sind der Inbegriff moderner urbaner Mobilität. Sie kombinieren auf einmalige Art und Weise Funktion, Spaß und Erlebnis, Naturnähe und Flexibilität.
Weniger C02 Ausstoß in der Stadt. Lastenräder sind leise.
Auf der Fahrt zur Arbeit, nach dem Stopp direkt vor der Kita. . In der Zeit, in der Sie sonst im Stau stehen und darauf warten, dass Sie endlich weiter fahren können, sind Sie mit einem Lastenfahrrad bereits am Ziel. Auf dem Heimweg den Großeinkauf gleich mitnehmen. Mit dem Lastenrad fällt die Argumentation weg, ein Fahrrad hätte zu wenig Stauraum für das Gepäck. Ihre Kinder, den Hund, Werkzeug und Materialen, Einkäufe – alles findet auf dem passenden Lastenfahrrad Platz. Lastenräder haben aber noch viel mehr drauf! Gartenabfälle entsorgen, Pflanzen kaufen, Wertstoffe umweltbewusst wegfahren, mit Badesachen zum Freibad.

Mit dem Lastenfahrrad die Umwelt schonen
Umweltschutz ist in aller Munde, oft sind es jedoch die kleinen Dinge im täglichen Leben, die optimiert werden können. Wenn Sie Ihr Auto für tägliche Strecken in der Garage stehen lassen, und stattdessen Ihr Lastenfahrrad nehmen, leisten Sie einen sinnvollen und vorbildlichen Beitrag zum Thema Umweltschutz. Sollten Sie beruflich mit einem Lastenfahrrad statt eines Autos unterwegs sein, vermitteln Sie diese Botschaft auch an Ihre Kunden.

Schnell und ohne Mühen voran kommen
Wie passen schwere Lasten und weite Strecken zusammen? Mit einem kraftvollen Antrieb, der Sie stets unterstützt. Dabei bringt Sie die Kombination aus Ihrer eigenen Muskelkraft und dem Motor zügig voran. Da die Antriebe nur unterstützen, wenn Sie selbst in die Pedale treten, kommt der sportliche Fitness-Faktor dadurch nicht zu kurz.. Damit geht Ihnen die Puste so schnell garantiert nicht aus

Prüfung durch die Verwaltung

Umsetzbarkeit: ja

Kosten: 20.000 Euro
Erläuterungen: Schaffung eines Förderpools in Höhe von 20.000 Euro zur Förderung von Lastenrädern (max. Förderung 750 Euro) und Lastenpedelecs (max. Förderung 1.000 Euro).

Kommentare

Guter Vorschlag, aber man sollte auch an die kostengünstigere Alternative - Fahrrad (gerne auch E-Bike) mit Anhänger -denken.

Die meisten Menschen sind mit "Anhang" unterwegs, mit Kindern, Hund, Taschen. Lastenräder gibt's in jeder Preisklasse. Wie geht es jetzt weiter in Gersthofen, was wird aus der Verkehrswende? Seid froh über jeden, der nicht im Auto sitzt!. Säßen die nämlich alle auch im Auto, kämt ihr überhaupt nicht mehr voran. Daran würden übrigens Elektroautos nichts ändern - die Menge bleibe ja gleich.

Hätten jeder Autofahrer ein Lastenrad, dann stünden wir vor dem gleichen Problem in Grün.

Was wir in Gersthofen brauchen, das ist ein stimmiges Verkehrskonzept, dass ALLE Verkehrsteilnehmer berücksichtigt. Eine Einzelbetrachtung/-förderung, egal welcher Art, bringt uns auf Dauer nicht weiter. Es müssen ordentliche Konzepte für den Individualverkehr (z.B. auch bei Stau auf der A8), aber auch für Fußgänger und Radler her.
Diese Verkehrswege muss man dann in letzter Konsequenz aber auch voneinander abtrennen (am besten baulich), sodass jeder Verkehrsteilnehmer "mit seinesgleichen" im Verkehrsfluss mitschwimmen kann.

Das braucht dann vor allem Platz und der muss die nächsten Jahre nach und nach geschaffen werden, sonst stehen wir am Ende vor einem Verkehrskollaps - egal, ob mit Lastenrad oder ohne...