prevoius proposal

Videoüberwachungen

Einsatz von Videoüberwachungen um Vandalismus und Kriminalität an auffälligen Plätzen zu installieren um Schäden zu verhindern bzw. aufzuklären und um das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung zu steigern.

Weiterlesen
next proposal

Hundetoilette am Kanal

Da entlang dem Kanal (Fluss abwärts) viele Hundehalter unterwegs sind (mich eingeschlossen)
Fände ich es angenehm wenn zumindest am Parkplatz eine Möglichkeit bestünde den Hundekot zu entsorgen.
Leider liegen da sehr viele Häufchen was

Weiterlesen

Parkplätze Leipziger Straße

Seit langem haben wir in der Leipziger Straße Probleme mit den Parkplätzen, da die Parkbuchten nur Platz für 1,5 Autos haben. Dazu kommt dann noch in nächster Zeit eine neues Wohnhaus mit ca. 60 Parteien. Ich denke das es dann nur noch Strafzettel regnen wird, aber die Leute müssen Ihr Auto ja fast in 2. Reihe stellen, da einfach nicht genügend Platz zum parken vorhanden ist. Da muss unbedingt eine Lösung her, wie z.B. die Parkbuchten vergrößern indem man die Grünflächen verkleinert und damit immer 2Parkplätze in der Bucht wären..

Prüfung durch die Verwaltung

Umsetzbarkeit: nein

Kosten: nicht im Budget
Erläuterungen: Kosten liegen über 50.000 Euro (Maximalbetrag für Einzelprojektförderung im Bürgerhaushalt, siehe Richtlinien)

Weitere Informationen: Es besteht kein Anspruch auf Parkpläte im öffentlichen Raum direkt vor dem Grundstück. Entsprechende Tiefgaragen sind im Wohnquartier vorhanden, ob die Kapazitäten erschöpft sind muss mit den jeweiligen Vermietern/Eigentümern geklärt werden. Im Zuge einer ganzheitlichen Stadtplanung ist es nicht das Ziel "Betonwüsten" zu schaffen, in dem weitere Grünflächen für Parkraum reduziert werden.

Das Ordnungsamt wurde über den Hinweis zusätzlich informiert und wird die Kontrollen im Wohnquartier verstärkt fokussieren.

Kommentare

Ich wohne dort auch, habe einen unteren Duplex-Garagenplatz, der sich ständig über Nacht absenkt. Hatte es auch mal gemeldet. Ging ein paar Tage gut, dann senkte sie sich wieder durchs Gewicht ab. Mir ist das Ding einfach zu gefährlich, möchte nicht beim Aussteigen runterfallen, da die Rampe auch nicht mit Geländer gesichert ist. Ausserdem kann es passieren, dass das Licht in dem Moment in der Tiefgarage aus geht, wenn man aussteigt. Völlig veraltet, die Garage. Grundwasser dringt durch Risse im Boden der Tiefgarage ein. Müsste dringend saniert werden. Aber sowas interessiert ja einen Hausverwalter nicht mehr, wenn das Haus mal steht. Dem Hausmeister brauche ich es auch nicht erzählen, weil er kaum Deutsch versteht. Lange Rede, kurzer Sinn: ich parke ebenfalls draussen, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Generell habe ich das Gefühl, dass auch die normalen Parkplätze in der Tiefgarage nur zu 50% belegt sind. Wahrscheinlich ist es für die Leute bequemer, auf der Straße zu parken.

Mein Vorschlag, den freien betonierten Platz, wo der Brunnen ist, zum Parkplatz umfunktionieren. Dann tummeln sich auch nicht so viele Leute dort, die ohne Rücksicht die Nachbarschaft zusammenschreien. ;-) Ein paar Gehminuten weiter ist ein Spielplatz und eine Wiese mit Sitzgelegenheiten. Dort kann man sich gerne verbal austoben.