prevoius proposal

Fitness Spielplatz

Der Trainingsplatz an der Berliner Strasse ist eine tolle Bereicherung um fit zu bleiben. Ich würde mir allerdings noch eine Hangelleiter wünschen an der auch grössere Leute hängend trainieren können.

Weiterlesen
next proposal

Ganghofer Spiel und Bolzplatz

Einhausung des Spiel und Bolzplatzes mit einem Zaun und Eingangstor. Zur Verhinderung von Konflikten zwischen spielenden Kindern, Sporttreibenden Jugendlichen einerseits und Fahrradfahrern, freilaufenden Hunden aller Größen andererseits.

Weiterlesen

Bäume pflanzen in der Innenstadt

Mein Wunsch für Veränderung im Zentrum ist: Mehr Bäume.
Als Gersthoferin möchte ich freier atmen können, im Sommer natürliche Schattenspender haben, nicht nur Beton sehen und meine Fensterbretter nicht wöchentlich vom schwarzen Industriestaub abwischen müssen.
Bitte pflanzen Sie (möglichst viele) Bäume um die großen Mengen Kohlenstoff zu binden!

Prüfung durch die Verwaltung

Umsetzbarkeit: ja

Kosten: 10.000 Euro
Erläuterungen: Pflanzaktion je nach Verfügbarkeit im Zentrum in Höhe von 10.000 Euro

Kommentare

Gute Idee, jedoch gelingt dies tatsächlich nur, durch weniger Autoverkehr in der Innenstadt. Wem gehören die Straßen? PKW Fahrer sollten den Raum nicht mehr als ihr Eigentum betrachten. Lieferverkehr ist notwendig, auch Handwerker, behinderte Menschen, müssen mobil bleiben. Aber vielleicht sollte sich jeder mal selbst fragen, ob er in die Stadt wirklich ein Auto brauche.

Die Idee mit den Bäumen finde ich wirklich sehr gut. Das würde die Stadt wirklich noch aufwerten.
Aber natürlich stellt sich die Frage nach dem Platz. Den PKW-Individualverkehr weiter einzuschränken halte ich für keine gute Lösung. Das sorgt nicht dafür, dass die Menschen das Auto stehen lassen, sondern es sorgt einzig und allein für mehr Stillstand/Staus und damit für mehr Abgase auf den Strecken.

Jeder muss für sich selbst entscheiden und wissen, ob und wann er mit dem PKW fahren will/muss. Diese Entscheidung wird sich baulicherseits kaum beeinflussen lassen, sondern geht mit grundsätzlichem Umweltbewusstsein einher.
Und hier kommen wieder die Bäume ins Spiel: mehr Bäume = mehr Natur. Wenn man den Bürger "in die Natur" bringt, schafft man vielleicht langfristig ein besseres Bewusstsein für selbige!

Daumen hoch für die Bäume!

Könnte man Bäume und Sträucher möglicherweise auch danach auswählen, dass sie für Vögel, Insekten und andere Tiere Nahrung und Unterschlupf bieten? Die in Gersthofen weit verbreiteten Platanen scheinen mir da eher ungeeignet. Zudem müssen diese jährlich aufwändig geschnitten werden.